Impressum

Visumsfreiheit für taiwanische Europareisende
Mitgliederversammlung 2010 - Sitzung
Sitzung der Mitgliederversammlung 2010
30.11.2010. Mitgliederversammlung der DCG e.V. – Freunde Taiwans begrüßt neue EU-Regelung

Berlin. Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft e.V. – Freunde Taiwans hat die bevorstehende Aufhebung der Visumspflicht für Aufenthalte taiwanischer Bürger von bis zu 90 Tagen in der Europäischen Union begrüßt. „Darauf hat Taiwan, und darauf haben auch wir lange hingearbeitet“, sagte die Vorsitzende Anita Schäfer MdB bei der Mitgliederversammlung der Gesellschaft am Montag, 29. November, im Berliner Paul-Löbe-Haus.

Der Rat der EU hatte der Neuregelung auf seiner Sitzung vom 25. November zugestimmt. Mit dem jetzigen Beschluss wird Taiwan in die Liste derjenigen Staaten und Gebiete aufgenommen, die für die Einreise in die 25 Länder des Schengen-Raumes kein Visum benötigen, sofern sie weniger als drei Monate bleiben. Voraussichtlich am 15. Dezember soll der Beschluss von den Präsidenten des Rates und des Europäischen Parlamentes unterzeichnet werden. Innerhalb von 60 Tagen danach wird er im Gesetzblatt der EU veröffentlicht werden und damit in Kraft treten. „Diese Entscheidung wird Reisen von Taiwanern nach Europa und Deutschland sehr erleichtern, was sich positiv auf den Austausch und die Pflege der gegenseitigen Beziehungen auswirken wird“, so Schäfer.

Die Vorsitzende blickte in ihrem Bericht für die Mitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jahr für Taiwan und die DCG zurück. Einerseits hatte sie selbst den Jahreswechsel mit einer Delegation des Deutschen Bundestages in Taipeh verbracht und sich in Gesprächen unter anderem mit Präsident Ma Ying-jeou über die aktuelle politische Situation informiert; anderseits waren mehrere höhe Repräsentanten Taiwans zu Besuch in Deutschland, unter anderem die First Lady Chow Mei-ching, der Stellvertretende Außenminister Shen Lyushun und der Stellvertretende Verteidigungsminister Andrew Yang.

Die DCG organisierte wieder zahlreiche Veranstaltungen, wobei sich mittlerweile neben Berlin der Raum Rhein-Main als zweiter Standort etabliert hat. Ein Höhepunkt waren die Vorträge von Dr. Thomas Weyrauch zu seinem Buch „Chinas unbeachtete Republik“ in Düsseldorf und Berlin. Die Veranstaltung soll im nächsten Jahr mit dem zweiten Band fortgesetzt werden. Geplant sind auch bereits weitere Termine, unter anderem mit Vertretern der Bundesregierung. Die enge Zusammenarbeit mit der Berliner Taipeh-Vertretung soll fortgesetzt werden.

Auf Grundlage des Berichtes von Kassenprüfer Alexander Longolius entlastete die Versammlung einstimmig den Vorstand. Die Vorsitzende Schäfer dankte allen Mitstreitern, insbesondere der Geschäftsführerin Sophie-Caroline Zillessen und Schatzmeister Walter-Hans Schnickmann. An die Sitzung schloss sich ein vorweihnachtliches Essen und eine Tee-Präsentation durch das Mitglied Justus Hopmann, Besitzer der Shennong Tea Lounge in Düsseldorf, an.

Drucken...zurück
IMPRESSUM