Impressum

Aufruf der Studenten zur Kundgebung in Berlin
29.03.2014. Pressemitteilung der Studentenbewegung in Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind eine Gruppe Taiwanesen, die über die jüngsten Entwicklungen der taiwanesischen Demokratie besorgt sind. Am 30. März ist um 14:00 Uhr auf dem Alexanderplatz in Berlin eine Demonstration unter dem Motto “30. März: Taiwanesen in Berlin reagieren: Beschützt Taiwan!” geplant.

Die Demonstration ist Teil der weltweiten Aktion “Taiwanesische Studenten im Ausland stellen sich gegen das Freihandelsabkommen über Dienstleistungen mit China”. Damit wollen sich Taiwanesen weltweit zusammenschließen und ihre Unterstützung für die aktuelle Protestaktion “Gegen Abkommen hinter verschlossenen Türen - Studenten besetzen das Parlament!” bekunden.

Bisher ist bekannt, dass sich Taiwanesen in London, Berlin, Paris, Mailand, Barcelona, Vancouver, Toronto, Montreal, fünf australischen Städten (u.a. Sydney), drei japanischen Städten (u.a. Tokio) und fünf Städten in den USA (u.a. New York) an der weltweiten, zeitzonenübergreifenden Aktion beteiligen werden.

Wir würden uns freuen, wenn Sie am 30. März nach Berlin kommen könnten und vor Ort über die Demonstration berichten.

Informationen zur Kundgebung
Zeit: Sonntag, 30. März, 14.00 Uhr
Ort: Alexanderplatz, Berlin
Programm
14.00 bis 14.10 Uhr Einführung und Vorstellung der Veranstaltung
14.10 bis 14.35 Uhr Interaktive Shows/ Lied lernen
14.35 bis 15.00 Uhr Diskussion
15:00 bis 15.05 Uhr Lied: „Einstehen“
15.05 bis 15.20 Uhr Diskussion
15.20 bis 15.30 Uhr Zeit für Freiwilligen
15.30 bis 15.50 Uhr Showtime
15.50 bis 16.00 Uhr Vortrag: Freihandelsabkommen in die Dienstleistungsbranche mit China
16.00 bis 16.10 Uhr Lied: „Hast du unser Lied gehört’’
16.10 bis 16.20 Uhr Zeit für Freiwilligen
16.20 bis 16.40 Uhr Zeit für Jede
16.40 bis 16.50 Uhr Konzert: „Gute Nacht Taiwan"
16.00 bis 16.55 Uhr Forderungen stellen
17.00 bis 17.20 Uhr Diskussion


Was macht unsere Aktion zu einer wichtigen Meldung, die einen Bericht wert ist?

Zum ersten Mal in der Geschichte Taiwans besetzten Studenten das Parlament, um gegen den Verfall ihrer Demokratie zu protestieren. Ebenfalls bisher einmalig ist das Ausmaß der weltweiten Beteiligung an der Protestaktion durch Taiwanesen im Ausland, mit der die taiwanesische Regierung zu einer Stellungnahme zu den von den Demonstranten in Taiwan gestellten Forderungen gezwungen werden soll.

Die außenpolitische Entwicklung in Fernost hängt stark von den amerikanisch-chinesischen Beziehungen ab, in deren Mittelpunkt die Spannungen an der Meerenge von Taiwan stehen. Als die derzeitige Regierungspartei Taiwans, die für engere Beziehungen mit China eintritt, versuchte, sich China wirtschaftlich weiter anzunähern, reagierten die Bürger mit einer breit angelegten Demonstration, in der sie sich klar gegen ein solches Vorhaben aussprachen. Dies erinnert stark an die jüngsten Ereignisse in der Ukraine. Da die aktuellen Entwicklungen und die daraus hervorgehenden Protestakionen - in Taiwan und weltweit - die Situation weiter verschärften, befürchten wir, dass Taiwan zum Pulverfass in einem amerikanisch-chinesischen Konflikt werden könnte. Aus diesem Grund sollte Taiwan international mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Wie erreichen Sie uns?

Yiun-Djong Shaw (Pressesprecher unserer Aktion)
Tel.: 0176-3297-4693
E-Mail: porschecarrar4s@gmail.com


Drucken...zurück
Links und Informationen zum Thema
IMPRESSUM